Kosten allgemein präventiver (§ 20 SGB V) oder
therapeutischer Ernährungsberatung
  (§ 43 SGB V)

Diese Art der Rechnungsstellung wurde auf Wunsch und in Absprache mit
den Ersatzkassen entwickelt, die Bezuschussungen leisten. 

Die von Ihnen in Anspruch genommenen Leistungen werden in Form von
Beratungseinheiten (1 E = 60 Min. = € 80,-) abgerechnet und Ihnen wie folgt
(Stand Juli 2018) in Rechnung gestellt:
 

- Telefonische Beratung (bis zu 10 Min.)                  10,- €
- Erstgespräch (à 60 Min.) 
                                  
80,- €
- Folgeberatung (à 45 Min.) 
                                 
60,- €
- Erstellung eines Rasterkostplanes 
                     
50,- €
- Nährwertfeinanalyse 
                                        
60,- €
- Erstellung eines Diätkostplanes 
                         
80,-

 
(je nach Stoffwechsellage)

Die Erstberatung beinhaltet im Wesentlichen eine Intensivanamnese, in der
die Ernährungsgewohnheiten, das jeweilige Umfeld, Arbeitsbedingungen,
familiäre genetische Belastungen, die ärztliche Diagnose, der Verlauf der
jeweiligen Erkrankung samt Labordaten, der BMI und vieles mehr
gesichtet
 
und im Verhältnis nur jeweiligen Erkrankung analysiert wer-  den und/oder
die Anleitung zum Führen eines Ernährungsprotokolle
erfolgt. Hierbei entstehen
in der Regel
1 - 1,5 E.

Die Inhalte der Folgeberatungen sind bestimmt durch die jeweilige Krankheit oder entspechende individuelle Situation: Erklärungen zu einem Raster-Kostplan oder
einer Nährwertfeinanalyse, Klärung von Fragen bzgl. der jeweiligen Erkrankungen,
der Ernährungs- oder Allergieprotokolle, zu weiteren notwendigen diätetischen
Maßnahmen, praktische Hilfestellungen bei Problemen in der Umsetzung der
Empfehlungen, der Lebensmittelauswahl oder der Umstellung der Ernährung
allgemein. Hierbei entsteht pro Folgeberatung meist ein Zeitaufwand von ca.
0,5 - 1 E
.

Bei ernährungsabhängigen Erkrankungen empfiehlt es sich, den Umfang der
Kostenerstattung vorab bei der Kasse zu erfragen. Nach dem Erstgespräch
erhalten Sie einen
Kostenvoranschlag
, den Sie zusammen mit der Ärztlichen
Zuweisung dann bei der Krankenkasse einreichen  (-> siehe linke Seite Kassen).

Fundierte, seriöse Ernährungsberatung oder -therapie kann nur in Kenntnis der
aktuellen Stoffwechsellage erfolgen. Bitte bringen Sie daher zur Erstberatung alle erforderlichen Unterlagen und/oder die für jede Erkrankung relevanten
aktuellen Laborparameter
mit, z.B. Daten zur Schilddrüsenfunktion (TSH), Leberwerte (GGT, GOT/GPT), Nierenparameter (Creatinin, Harnstoff, Harnsäure), bei Herz-Kreislauf-erkrankungen Blutdruck, Fettstoffwechselwerte (Cholesterinwerte, Triglyceride),
bei Störungen des Kohlenhydrat-stoffwechsels NBZ, HBA1C, Lipase, Allergie-
diagnostika, Befunde zur Mineralstoffversorgung (Ca, Fe, Mg, K) - oder die Daten
des letzten allgemeinen Gesundheitschecks, falls vorhanden.

Die Höhe des Zuschusses erfragen Sie bitte im Vorfeld bei Ihrer Krankenkasse. Die Teilnehmerzahl ist hier auf 10-15 Personen festgelegt.

Ein letzter Hinweis:

Da nur medizinisch indizierte Ernährungsberatung umsatzsteuerfrei ist, sollten
Sie Ihren Arzt um eine formlose Bestätigung Ihrer ernährungsbedingten oder
-abhängigen Erkrankung bitten, ("Erbitte Ernährungsberatung aufgrund von ..."),
aus der hervorgeht, daß die Ernährungsberatung aus medizinischer Sicht
erwünscht und/oder notwendig ist. Sie können von mir aber auch ein Formblatt 
"Ärztliche Zuweisung" erhalten.

Die Gesamtkosten einer abgeschlossenen Ernährungsberatung sind vom Umfang
meiner Tätigkeit abhängig.

3-monatiger Gewichtsreduktionskurs

Dieser 6 Abende à 2 Stunden beinhaltende Kurs "Vermeidung und Reduktion
von Übergewicht" wird von den Kassen bezuschusst und kostet
180,- €.